Hier findest Du alle wichtigen Informationen über Akupressurmatten (Yantramatten, Pranamatten,…). Damit auch Du endlich ein entspannteres Leben führen kannst.

Situation

Akupressur Behandlung Du leidest unter ständigen Nackenverspannungen, Migräne oder Rückenschmerzen?

Du warst schon bei Ärzten, Physiotherapeuten, Chiropraktikern und gehst immer wieder zur Massage? Die Schmerzen und Verspannungen kommen aber nach kurzer Zeit immer wieder?

Ich möchte dir auf dieser Webseite eine Möglichkeit vorstellen, wie Du Dir und deinem Rücken auf ganz einfache Weise regelmäßig etwas Gutes tun kannst! Ohne dabei arm zu werden! 😉

Mit der regelmäßigen Anwendung einer Akupressurmatte, kannst du dir dauerhaft Erleichterung verschaffen und ein entspannteres Leben führen!

Rückenschmerzen?! Eine Akupressurmatte befreit vom SchmerzMich selbst haben lange Zeit Schmerzen im unteren Rücken geplagt. Hinzu kamen Verspannungen im oberen Rücken und der Schulter. Dass mein Bürojob und der permanente Bewegungsmangel der Hauptgrund dafür waren, war mir längst bewusst.

Ich war immer wieder bei Orthopäden, die mir mehrmals manuelle Therapie beim Physiotherapeuten verschrieben haben. Das hat auch immer für kurze Zeit geholfen. Nur fiel ich immer wieder ins gleiche Muster zurück. Ich wollte mich neben meinem Bürojob gerne mehr bewegen, habe es aber wegen der Rückenschmerzen oft nicht gemacht. Ich saß da in einem Teufelskreis fest.

Beim surfen im Internet bin ich zufällig auf die Akupressurmatte aufmerksam geworden. Noch am selben Tag erzählte ich einer Freundin am Telefon davon. Überraschenderweise besitzt Sie eine dieser Matten. Sie berichtete mir begeistert von der Wirkung und bot mir ihre Akupressurmatte zum Ausprobieren an. Das Angebot habe ich gerne angenommen. 😉 Zum Interview mit Kirsten

Das Angebot habe ich gerne angenommen und sehr bald mit dem Testen begonnen. Da ich inzwischen selbst begeisterter Anwender bin, möchte ich meine Erfahrung mit Dir teilen.

Kurzinformationen zu Akupressurmatten

 

1. Akupressurmatte?! – Was ist das überhaupt?

Es handelt sich um eine Matte die mit Nadelpads versehen ist. Jedes „Pad“ hat wiederum eine bestimmte Anzahl „Dornen“. Die Anzahl der „Pads“ und „Dornen“ variiert je nach Hersteller und Größe der Matte. Sie erinnert entfernt an ein indisches Nagelbrett. Quasi die moderne Variante davon 😉

So sieht sie aus, die geliehene Akupressurmatte

Die geliehene Matte in Ihrer vollen Pracht.

So sehen die "Pads" mit ihren "Dornen" aus.

Hier kann man schön die einzelnen „Pads“ mit ihren „Dornen“ erkennen.

2. Zweck und Wirkung einer Akupressurmatte?

Die Matte hilft physische, mentale und emotionale Blockaden zu lösen. Sie fördert die Durchblutung und löst muskuläre Verspannungen. Bei regelmäßiger Anwendung werden Schmerzen gelindert oder ganz beseitigt.

Außerdem lässt sich damit eine Akupressurbehandlung bequem und selbstständig von zu Hause aus durchführen.

In diesem kurzen Video bekommst du eine schöne bildliche Erklärung. Anschauen lohnt sich!

3. Für wen eignet sich eine Akupressurmatte?

Grundsätzlich eignen sie sich für Jedermann. Es spielt keine Rolle wie alt du bist. Auch für Kinder ist sie geeignet, ein Erwachsener sollte aber dabei sind. Offenheit gegenüber alternativen Behandlungsmethoden schadet auch nicht 😉

Menschen mit noch nicht verheilten Narben oder offenen Wunden sollten die Matte nicht benutzen. Bei sonstigen Bedenken, großen Leberflecken oder Krankheiten ist es ratsam vor der Anwendung mit einem Arzt zu sprechen.

 

4. Für welche Körperbereiche ist sie geeignet?

Die Massagematte kann am Rücken, den Füßen (Fußreflexzonenmassage), den Ober- und Unterschenkeln, dem Bauch- und Brustbereich, dem Nacken und am Kiefer angewendet werden.

 

5. Unter welchen Namen ist die Akupresurmatte noch bekannt?

Es gibt einige unterschiedliche Bezeichnungen. Zweck und Wirkung sind aber immer der selbe.

  • Yantramatte
  • Nadelmatte oder Nadelreizmatte
  • Nagelmatte
  • Spikamatte
  • Shaktimatte
  • Pranamatte

6. FAQ

Kann ich die Matte auch verwenden wenn ich schwanger bin?
Ich habe eine rheumatische Erkrankung. Darf ich eine Akupressurmatte benutzen?
Ist es gefährlich länger als 40 Minuten auf der Matte zu liegen?
Ich bin übergewichtig, kann ich die Matte trotzdem verwenden?
Kann ich die Matte mit Akne auf dem Rücken trotzdem verwenden?
Kann man auch andere Körperteile mit der Matte benutzen?

Jetzt hast du hoffentlich einen ersten guten Überblick. Falls Du noch offene Fragen hast hinterlasse doch bitte ganz unten einen Kommentar. Ich werde dir deine Frage gerne beantworten. :)

Als nächstes möchte ich dir etwas genauer von meiner ersten Erfahrung erzählen.

Mein erstes Probeliegen auf der Akupressurmatte

 

Die Akupressurmatte die unter die Lupe genommen wurde!1. Verarbeitung und Qualität

Bevor ich es gewagt habe mich auf die Matte zu legen habe ich sie erstmal unter die Lupe genommen.

Durchaus ganz schön spitz die „Dornen“. Alles in allem sieht sie sehr gut verarbeitet aus.

Auch bei genauem hinschauen kann man nicht erkennen, dass sie schon gute 2 Jahre alt ist und häufig benutzt wurde.

Die „Dornen“ sind spitz und zeigen keine Abrundungen. Der Stoff der Matte zeigt ebenfalls keine Abnutzungserscheinungen.

Gekauft wurde die Akupressurmatte damals bei Tchibo.

 

2. Jetzt geht’s auf die Matte!

Die Yantramatte auf meiner Yogamatte platziert stand ich nun da und überlegte. Ich war mir noch nicht ganz sicher, ob ich mich das erstemal schon mit nacktem Rücken darauf legen werde. Ich hatte vorab schon gelesen, dass es anfangs ungewohnt und leicht schmerzhaft wäre.

Ich entschied mich dazu mutig zu sein! Also T-Shirt aus und rauf auf die „Dornen“ :)

Übrigens habe ich die Yantramatte im Bereich des Nackens noch unterlegt, damit sich die Dornen auch im Nacken gut anschmiegen können. Ich habe dazu eine Wolldecke aufgerollt. Man kann natürlich auch ein rundes Kissen nehmen. Es gibt auch runde Akupressurkissen genau für den Nackenbereich.

Waoh! Das hatte ich so nicht erwartet. Es war weniger schmerzhaft als gedacht. :) Im ersten Moment hatte ich so ein richtiges „WOW-Erlebnis“. So eine Ganz-Körper-Geist-Stimulation. Ich konnte fühlen wie meine Durchblutung durch die „Dornen“ angeregt wird. Obwohl ich ohne T-Shirt auf der Yantramatte lag wurde mir nicht kalt. Im Gegenteil mir wurde es angenehm warm. So blieb ich noch eine ganze Weile liegen und genoss das wohlige Gefühl.

 

3. Fazit der ersten Anwendung

Mir haben meine ersten 20 Minuten auf der Yantramatte total gefallen. Es war einfach angenehm. Meine Verspannungen waren danach merklich weniger. Ich hatte ein total positives Körpergefühl.

 

  • Muskuläre Verspannungen lösen sich!
  • Schmerzen werden gelindert!

 

Nach meinem ersten Test konnte ich mich guten Gewissens dazu entscheiden eine eigene Akupressurmatte zu kaufen :)

Leider gab es sie bei Tchibo auch im Onlineshop nicht mehr. Daher habe ich mich bei Amazon umgeschaut und bin fündig geworden. Dort gibt es einige verschiedene Modelle mit sehr guten Bewertungen.

Nun freue ich mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich mich wieder auf meine Matte betten kann. Ich schalte den Fernseher dabei an oder höre schöne Musik dazu. Danach bin ich tiefenentspannt und zufrieden. Und das Tolle daran: Meine ständigen Nackenverspannungen sind gelindert und somit auch meine ständigen Rückenschmerzen.
Das waren definitiv sehr gut investierte 40 Euro! 😉

Ist deine Neugier geweckt? Du möchtest nun auch Deine eigene Yantramatte testen?

Interview mit einer langjährigen Akupressurmatten-Nutzerin

 

Hallo Kirsten!

vielen Dank, dass du dich dazu bereit erklärt hast mit mir ein kleines Interview zu führen. Und los geht es!

FRAGE: Wo und wie ist dir die Akupressurmatte das erste Mal begegnet?

Hallo Micha! Na klar, sehr gerne! Eine gute Freundin hat mir davon erzählt und mir dann zum Ausprobieren erst ein mal ihre Matte ausgeliehen.

Dann ist es dir ja ganz ähnlich ergangen wie mir. :) Sehr dienlich, wenn man durch die Erfahrungen anderer auf etwas so tolles wie die Akupressurmatte stößt.

FRAGE: Und wie waren dann deine ersten Erfahrungen mit der Akupressurmatte?

Ich habe die Matte auf verschiedene Arten benutzt und so die für mich sinnvollsten gefunden. Schön ist, dass es keiner großen Anleitung bedarf und kaum etwas falsch zu machen ist.

Ja, genau. Das gefällt mir ebenfalls sehr gut! Man kann einfach experimentieren und herausfinden was einem gut tut!

FRAGE: Und nachdem du dir dann deine eigene Akupressurmatte zugelegt hast, wie ist deine langfristige Erfahrung? Was gefällt dir besonders?

Mir gefällt die einfache und vielseitige Art der Anwendung. Nebenbei nimmt die Matte nur wenig Platz weg und ist so auch immer im Gepäck, wenn es in den Urlaub geht.

Du nimmst sie tatsächlich auch mit in den Urlaub. Auf die Idee bin ich bisher noch gar nicht gekommen. Aber du hast vollkommen Recht, die Matte ist sehr leicht zu verstauen. Je nach Anbieter wird sie auch mit einer passenden Tasche geliefert.

FRAGE: Und wann (aus welchem Grund) verwendest du die Matte dann?

Ich verwende sie bei akuten Schmerzen im Rückenbereich oder auch nur, um die Nervenstränge zu stimulieren und mich dabei zu entspannen.

Ohja, entspannen kann man wunderbar!

FRAGE: Ich habe mehrfach gelesen viele Leute werden so entspannt auf der Matte, dass sie sogar einschlafen? Ist dir das schon passiert? Und wie fühlt sich das an?

Ist mir tatsächlich auch schon ein paar Mal passiert und es fühlt sich wundervoll an.

FRAGE: Hattest du früher Schmerzen irgendeiner Art die durch die Akupressurmatte besser wurden oder gar verschwunden sind?

Ich hatte Verspannungen im Bereich des Schultergürtels und der Halswirbelsäule, welche sich zurück gebildet haben.

Das finde ich sehr erfreulich!

FRAGE: Kannst du dich daran erinnern wie lange es gedauert hat, bis du eine deutliche Verbesserung deiner Schmerzen wahrnehmen konntest?

Nach 4 bisfünf Einheiten konnte ich bereits eine Verbesserung feststellen.

FRAGE: Kannst du bei dir eine mentale und/oder emotionale Veränderung durch das Verwenden der Matte feststellen?

Da ich auf der Matte sehr gut entspannen kann, übt sich das positiv auf meine Stimmung aus.

FRAGE: Und bei all‘ dem Positiven, gibt es für dich irgendwelche Nachteile?

Nein, keine.

FRAGE: Last but not least! Gibt es etwas das du zu diesem Thema noch unbedingt loswerden möchtest?

Ich kann die Akupressurmatte nur empfehlen. Mir bringt sie Entspannung und Schmerzlinderung zugleich.

Das kann ich auch nur Bestätigen. Und ich bin dir dankbar, dass du mir damals deine Akupressurmatte ausgeliehen hast. Dadurch durfte ich selber erfahren wie toll die Wirkung ist!

Kirsten, vielen lieben Dank für deine Zeit und das Teilen deiner Erfahrungen.

Links zu anderen Akupressurmatten Berichten

Auf meiner Suche nach anderen Erfahrungsberichten habe ich viele Webseiten, Blogs, etc. besucht. An dieser Stelle möchte ich gerne einige davon mit dir teilen. :)

Die Links führen dich direkt zu den Artikeln über Akupressurmatten!

Testbar – ein Blogmagazin auf dem auch noch andere interessante Artikel zu finden sind

Primal State – hier dreht sich alles um die richtige Behandlung von Körper und Geist

naturalbeauty – ein Blog der sich hauptsächlich mit Naturkosmetik befasst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *